Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Veröffentlicht von Sunelly Sims

“Soll man die Segel streichen und dem Erlebnis ausweichen, sobald es nicht vollkommen danach angetan ist, Heiterkeit und Vertrauen zu erzeugen? Soll man 'abreisen', wenn das Leben sich ein bisschen unheimlich, nicht ganz geheuer oder etwas peinlich und kränkend anlässt? Nein doch, man soll bleiben, soll sich das ansehen und sich dem aussetzen, gerade dabei gibt es vielleicht etwas zu lernen.”

(Thomas Mann, Mario und der Zauberer)

Photo via http://mysodotcom.tumblr.com/

Photo via http://mysodotcom.tumblr.com/

Manchmal wäre uns wahrscheinlich Einiges erspart geblieben, wenn wir die Flucht vor einer Situation oder vor uns selbst, anstatt zu ergreifen, einfach geblieben wären, um herauszufinden, was wir daraus lernen sollten.

Ängste, die uns zur Flucht nach vorne anstacheln, eine Illusion vortäuschen und uns auf der Flucht begleiten - mutig ist, wer bleibt, weil er nicht daran glaubt, dass die Flucht nach vorn alles besser, erträglicher macht.

Es ist die Flucht vor der Vergangenheit und vor sich selbst, die uns doch keine Erinnerungen vergessen lässt. Erinnerungen und Erfahrungen, die sich nicht mal auf der Flucht nach vorn abschütteln lassen - ganz egal, wohin, in welcher Richtung wir geflüchtet sind.

© Sunelly Sims

Kommentiere diesen Post

 

Subscribe in a reader


Follow blog via email

Enter your email address:

Delivered by FeedBurner